Trüffel suchen und finden

Der Trüffel an sich

Gestatten Sie mir ein paar Worte zum Trüffel selbst zu sagen, welche ich von Trüffel-Bauern übernommen habe.

Der Trüffel ist ein unterirdisch wachsender Schlauchpilz, der immer in Symbiose mit einer ganz bestimmten Baum- oder Strauchsorte lebt. Am Anfang der Saison wachsen die Trüffel nahe an der Oberfläche. Erst später im Jahr, wenn es kälter wird, wachsen die Trüffel tiefer im wärmeren Erdreich.

Hier wird ein von der Natur vorgegebenes Wachstumsprinzip in Gang gesetzt, denn nur wenn der Pilz zu einer geeigneten Zeit dem Erdreich entnommen wird, kann an dieser Stelle ein neuer Trüffel wachsen.

Trüffel finden

Sie kennen das Bild, dass der Trüffel vom Schwein durch seine gute Nase gefunden wird. Bis vor etwa 70 Jahren gab es Bauern, die mit Ihrer Sau auf Trüffel-Suche gingen. Ein Schwein hat aber eine schlechte Kondition, zudem haben Schweine über all die Jahrzehnte den Boden des Trüffelhains mit Klauen und Nase zerstört. Die Bauern sagen, das so weniger Trüffel nachgewachsen sind.

So sind die Bauern auf den Hund gekommen! Sie züchteten flinke schlanke Mischlings-Hunde, die einen Spitz im Stammbaum haben. Die Ausbildung fängt als Welpe an und und regt, richtig
erzogen, seine Spielfreude an. Diese Bauern erzählen mir, dass der Trüffel-Geruch Hunde an Sexualstoffe erinnert. Kein Wunder, dass hier Spielfreude und Spieltrieb zusammenwachsen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.